Hochwasserrückhaltebecken Straßberg

Projektstand

Status

  • im Planfeststellungsverfahren

Werdegang

  • Ende 2004 Übertragung Vorhaben auf TSB
  • 2005 - 2009 Fachplanung und naturschutzfachliche Planung
  • 2005 - 2006 Vermessung, Baugrunduntersuchung und geophysikalische Erkundung
  • 2007 Abstimmungen mit Behörden zum Untersuchungsumfang im FFH – Gebiet als Datengrundlage
  • 2007 - 2008 Baugrunduntersuchung der Bahntrasse im Einstaubereich
  • 2007 - 2009 Erstellung diverser Fachgutachten, u.a. Kaltluftabfluss, Eintrag von Schwebstoffen und Sedimenten, Wasserqualität im Einstaufall
  • 2009 - 2012 mehrfache Vollständigkeitsprüfung der Planung durch Genehmigungsbehörde
  • 2009 - 2013 mit Ergebnissen Vollständigkeitsprüfung sowie Aktualisierung Gesetze und Veröffentlichung des FFH-Managementplanes erfolgte Ergänzung und Anpassung der Planung, Nacherfassungen und Bestandsüberprüfungen Flora und Fauna (verschiedene Artengruppen z.B. Fische, Falter, Fledermäuse, Amphibien, Reptilien und Brutvögel)
  • 2012 / 2013 Aufarbeitung der Planrechtfertigung und Alternativenprüfung für HRB Straßberg und Gesamtkonzept Hochwasserschutz Selke
  • 10/2013 Einreichung der Genehmigungsunterlagen Beginn Planfeststellungsverfahren mit Auslegung in Gemeinden, Beteiligung Behörden und anerkannter Naturschutzverbände
  • seit Ende 2014 Erarbeitung der 1. Planergänzung unter besonderer Beachtung der naturschutz- und wasserrechtlichen Anforderungen, u. a. Erstellung weiterer Gutachten.
  • seit Juni 2017 im Moderationsprozess \"Selke-Dialog\"
  • Januar 2018 \"Selke-Dialog\" fässt den Beschluss der Fortführung des Planfeststellungsverfahrens
  • seit Mai 2018 Auslegung der Genehmigungsplanung in der Fassung der 1. Planergänzung (erneutes Anhörungsverfahren)
  • Auslegung Juni 2018 - abgeschlossen
  • Stand Anhörungsverfahren: aktuell noch laufend